Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sollen in einem Staat stattfinden, der Freiheit, Demokratie und Menschenrechte mit Füßen tritt – China

  • Das besetzte Tibet ist einer der unfreisten Orte der Welt
  • Millionen Uiguren sind in Masseninternierungslagern im besetzten Ostturkestan inhaftiert
  • Verlust der Grundfreiheiten und -rechte in Hongkong
  • Auslöschung der südmongolischen Kultur und Sprache
  • Inhaftierung und Verschwinden zahlloser chinesischer Anwälte, Feministinnen und AktivistInnen
  • Einschüchterung und geopolitisches Mobbing in Taiwan
  • Aggression und grenzüberschreitende Expansion im Südchinesischen Meer und an der indisch-tibetischen Grenze stellen eine klare Bedrohung für die regionale und globale Sicherheit dar

Take Action

Schließen auch Sie sich dem Appell des International Tibet Networks (ITN) an die Regierungen Australiens, Kanadas, Deutschlands, Großbritanniens und der USA an, die Olympischen Spiele 2022 in Peking zu boykottieren. Helfen Sie bitte mit, die brutale Besetzung Tibets und alle anderen Menschenrechtsverletzungen Chinas wieder global in Erinnerung zu rufen!

Die Tibetergemeinschaft Österreich (TGÖ) hat zu diesem Thema auf AVAAZ ebenfalls eine Kampagne gestartet.

ITN – Kampagne unterzeichnen
TGÖ – Kampagne unterzeichnen