Kontakt

Die Corona-Pandemie verursacht auch in Indien großes gesundheitliches Leid und existentielle Probleme. Viele Menschen verlieren durch die landesweite Sperre (Lockdown) ihre Arbeit und damit ihre Einkommensquelle. Natürlich sind auch die tibetischen Flüchtlinge stark davon betroffen.

Wir haben einen Hilferuf des Unterrichtsministeriums der tibetischen Exil-Regierung mit der Bitte erhalten, 297 Kinder besonders betroffener Familien zu unterstützen. Die Kandidaten wurden nach strengen Kriterien ausgewählt. Beamte des Ministeriums besuchten die Familien, führten persönliche Gespräche und machten sich vor Ort ein Bild von der Lebenssituation.

Der erbetene Betrag pro Kind beträgt 1000 Indische Rupien, was nur in etwa 12 (!) Euro in unserer Währung entspricht.

Die Kinder stammen aus Familien in Indien, Nepal und Bhutan, aus verschiedenen Schulen und aus verschiedenen Schulklassen. Die Spenden sollen für die Anschaffung von Gütern des täglichen Gebrauchs und den Schulbedarf verwendet werden.

Bitte helfen Sie uns auch diesmal wieder zu helfen!
Vielen herzlichen Dank im Namen der tibetischen Familien!

Jetzt spenden