Konfuzius-Institute in Österreich

Die chinesische Regierung in unseren Hochschulen

Konfuzius-Institute

Die Konfuzius-Institute werden mit dem „Goethe Institut“ oder der französischen „Alliance Française“ verglichen und als attraktives Sprach- und Kulturprogramm dargestellt. Die Konfuzius-Institute sind jedoch nicht unabhängig, sondern werden von der Kommunistischen Partei Chinas finanziert und strikt kontrolliert. Endgültiges Ziel ist es, die globale Sicht Chinas durch Zensur und Propaganda einsickern zu lassen. In Österreich sind an den Universitäten in Wien und Graz Konfuzius-Institute etabliert.

Um ein Konfuzius Institut an einer Universität zu installieren, unterzeichnet diese einen Standard-Vertrag, in dem sie sich verpflichtet, den „Gesetzen und Vorschriften“ Chinas zu folgen und die akademische Kontrolle an Peking abzutreten. Sie muss weiters zustimmen, den Vertrag geheim zu halten.

Nachdem eine Co-Finanzierung der Konfuzius-Institute mit unseren öffentlichen Universitäten vereinbart ist, müssen wir davon ausgehen, dass auch mit den Steuergeldern der österreichischen Bevölkerung der chinesische Einfluss an unseren Universitäten und die Verbreitung der Propaganda der chinesischen Regierung mitfinanziert wird.

Die chinesischen Sprachlehrer und Direktoren, die in den Konfuzius-Instituten in unseren öffentlichen Universitäten arbeiten, sind unter Anwendung von diskriminierenden Praktiken aufgenommen worden. Die Jobsuchenden werden z.B. bei der Rekrutierung in China aufgrund ihrer Religion, politischen Neigung, etc. diskriminiert. Unsere öffentlichen Universitäten unterstützen diese Diskriminierung von Lehrpersonal!

Eine kritische Stimmung und auch Sorge breiten sich in vielen Ländern der Welt, wie z.B. in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und auch in Europa aus und bewirken eine erhöhte Wachsamkeit gegenüber dem wachsenden Einfluss Chinas. In Schweden, wo das erste Konfuzius-Institut in Europa eröffnet wurde, wurden seither alle Institute sowie Konfuzius-Klassenzimmer in den Gymnasien geschlossen.

China ist ein autoritärer Einparteienstaat, in dem den Bürgern systematisch und rücksichtslos ihre grundlegenden bürgerlichen und politischen Rechte versagt werden. Mit solch einer Handlungsweise würden unsere Universitäten die akademische Freiheit in eklatanter Weise kompromittieren. Durch die Zusammenarbeit mit den Konfuzius Instituten machen sich unsere Universitäten zu Komplizen einer fremden Regierung, durch deren politische Propaganda unsere Werte der akademischen Freiheit, der Meinungsfreiheit, sowie der Religionsfreiheit untergraben werden.

Hier finden Sie eine umfangreiche
Dokumentation über die Konfuziusinstitute
im allgemeinen und in Österreich

Offener Brief an die Rektoren der Uni Wien und Graz (25.11.2020)

Bericht in der Tageszeitung „Kurier“ (26.11.2020):
Propagandavorwurf gegen Konfuzius-Institute an Österreichs Unis

Stellungnahme Rektor Uni Graz zu offenem Brief (30.11.2020)