Warnung vor Patenreisen!



Warnung vor Patenreisen


8 Gründe, warum man nicht an Patenreisen teilnehmen sollte.
Brigitte Wagner


Patenreisen sind etwas Wunderbares, wir möchten jedoch auch vor den Risiken und Nebenwirkungen warnen:

1. Patenreisen machen süchtig!
Wer einmal dort war will immer wieder hin. Es gibt bereits viele Wiederholungstäter, die schon zweimal, dreimal, viermal dort waren. Sollten Sie also Ihren Malediven-Urlaub schon für die nächsten fünf Jahre im Voraus gebucht haben – bitte auf keinen Fall hinfahren…

2. Patenreisen sind ansteckend!
Wer je einmal die Kinder gesehen hat, das Leben im Kinderdorf gespürt hat, ist unheilbar von einem Virus befallen. Wir hatten vor der ersten Patenreise ein Patenkind, im nächsten Jahr zwei, im dritten Jahr vier …

3. Patenreisen schaden dem Konsum
Die Einfachheit und Bescheidenheit der Kinderdörfer sind überwältigend. Nebeneffekt: Nach der Rückkehr ist ein Einkaufsbummel auch für eingefleischte Shopping-Fans nicht mehr im selben Ausmaß möglich. Es gibt Reise-Teilnehmerinnen, die haben die gängigen Einkaufsstrassen monatelang gemieden …

4. Patenreisen erzeugen neue Währungen
Vor unserer Patenreise haben wir in Euro gerechnet, jetzt rechnen wir in Sponsoring-Projekten. Eine Tafel Schokolade sind 2 Pullunder für die Schuluniformen, ein neues T-Shirt eine Decke fürs Spital in Suja. Sollte das Beispiel Schule machen, ist der heimische Handel ernsthaft gefährdet …

5. Patenreisen schaffen neue Werte
Materielle Werte sind (noch mehr) out, Respekt, Mitgefühl und Toleranz werden verstärkt. Wir haben immer wochenlang gebraucht, um uns wieder an die westliche Welt zu gewöhnen, ganz schaffen wir es nie …

6. Patenreisen schaffen neue Sichtweisen
Das erste Firmen-Meeting nach der Rückkehr – und alles ist anders. Das sollen Probleme sein, die da diskutiert werden? Wo, bitte, ist genau das Problem? Wer seine alten Sichtweisen beibehalten will, sollte auf Patenreisen dringend verzichten…

7. Patenreise machen unkonzentriert
Ein Blick aus dem Fenster, das Warten auf die U-Bahn, eine langweilige Aufgabe im Job – und schon schweifen die Gedanken zurück zu den Kindern…

8. Patenreisen schaden der seelischen Gesundheit
Nach einer Patenreise zieht nicht nur Zufriedenheit in die Seele ein. Ganz leise schleicht sich auch die Sehnsucht mit ein. Ein Teil unserer Seele ist bei den Kindern, ist in den Kinderdörfern, ist in Dharamsala geblieben …


 
© Save Tibet 2013